Box-Blog

Der zaghafte Zar ist die Nummer 2

leave a comment »

Alexander Povetkin (21 Kämpfe, 21 Siege, 15 durch KO), unser zaghafter Zar, sah in seinen letzten Kämpfen alles andere als überzeugend und dominant aus. Wir erinnern uns: Nach seinem letzten, mäßigen Kampf in Berlin am 18.12.2010 gegen Nicolai Firtha kanzelte sein Veranstalter Wilfried Sauerland ihn öffentlich im Fernsehen ab und kritisierte seine Trainerwahl und seine boxerische Entwicklung.
Nach dem Kampf gegen Firtha wurde bekannt, dass Povetkin sich im ersten Drittel die Schlaghand verletzt hatte. Gleichwohl steht die Kritik im Raum, dass Povetkin sich unter seinem neuen Trainer Teddy Atlas boxerisch nicht weiter sondern zurück entwickelt hat.
Trotzdem wurde Povetkin unlängst vom Weltverband WBA auf Platz 2 der Rangliste im Schwergewicht gesetzt. Im Dezember noch war Ruslan Chagaev (29, Kämpfe, 27 Siege, 17 durch KO, 1 Niederlage, 1 durch KO, 1 Unentschieden) auf 1, Dennis Boytsov (28 Kämpfe, 28 Siege, 23 durch KO) auf 2 und Alexander Povetkin auf 3 gesetzt. In der Rangliste vom Januar tauschten Boytsov und Povetkin die Plätze – auf den ersten Blick eine unverständliche Entscheidung. Hier könnte man sehr gut hineininterpretieren, dass Povetkin nur darum so hoch eingestuft wurde, weil der Weltmeister der WBA, David Haye (26, Kämpfe, 25 Siege, 23 durch KO, 1 Niederlage, 1 durch KO), mit Povetkins Promoter Sauerland Event geschäftliche Beziehungen unterhält.
Natürlich versucht sich Sauerland Event in eine günstige Ausgangsposition zu bringen für den Fall, dass der Klitschko-Haye-Kampf platzen sollte – was ich persönlich für sehr wahrscheinlich halte. Ein Aufeinandertreffen von Haye und Povetkin könnte auch tatsächlich sehr interessant werden. Beide sind wohl eher als Cruiser- denn als Schwergewichtler anzusehen. Es könnte also ein guter Kampf werden, sofern der zaghafte Zar Mut zeigen, sich bei der Vorbereitung nicht verletzen sollte und, wenn sein Trainer ihn denn lässt.
Die gleichzeitige Heraufstufung von Povetkin und Herabstufung von Boytsov ist auch durchaus vertretbar. Povetkin war nämlich noch im Dezember aktiv, und zwar gegen einen Gegner, der in der Rangliste im 60er Bereich anzutreffen ist. Boytsov dagegen boxte zuletzt im November (19.11.2010) gegen Mike Sheppard, der heute auf 148 steht. Dementsprechend ist der Positionswechsel der Beiden zu rechtfertigen.
© Uwe Betker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: