Box-Blog

3 Minuten

leave a comment »

Der Kampf zwischen Vitali Klitschko (44 Kämpfe, 42 Siege, 39 durch KO, 2 Niederlagen, 2 durch KO) und Odlanier Solis (18 Kämpfe, 17 Siege, 12 durch KO, 1 Niederlage, 1 durch KO) dauerte nur drei Minuten. Wir sahen 180 Sekunden Boxen ohne wirkliche Höhepunkte und ohne ein befriedigendes Ende. Der WBC Weltmeister im Schwergewicht heißt immer noch Klitschko. Sein Herausforderer Solis befindet sich im Krankenhaus, weil er sich nach einem Wischer zur Schläfe das Knie schwer verletzt hat. Vorläufige Diagnose: Riss des vorderen Kreuzbands und des äußeren Meniskus sowie Knorpelschaden. Obwohl der Kampf selber so kurz war, ist aber doch einiges Bemerkenswerte an ihm und an der TV-Berichterstattung nach dem Kampf hervorzuheben.
– Solis zeigte in den wenigen Minuten, warum er zum Pflichtherausforderer gemacht worden war. Was er zeigte, war ein Appetithappen und viele hätten sehr gerne eine weitere Entwicklung de Kampfes gesehen. Solis war aktiv, suchte seine Chance und kam sogar das ein oder andere Mal durch.
– Vitali Klitschko hatte einen heftigen Disput mit der Ecke von Solis. Es sah danach aus, als ob er zu diesem Zeitpunkt daran glaubte, Solis hätte den Niederschlag bzw. die Verletzung nur vorgetäuscht. Ich hätte sehr gerne hier den Ausführungen des boxenden Akademikers gelauscht. Kurze Zeit später erklärte er dann, ein Volltreffer hätte seinen Kontrahenten gefällt. Später, nach Begutachtung der Videoaufnahmen, revidierte er erneut seine Einschätzung.
– Interessant war, wie Kai Ebel, der Sportredakteur von RTL mit der Enttäuschung der Zuschauer in der Halle umging: „Die Halle sollte aufhören zu pfeifen …“ Mir scheint Herr Ebel – dessen Interesse in dem Moment vor allem offenbar darauf gerichtet war, sein geplantes Interview zu führen – hatte da wohl etwas aus den Augen verloren, dass die pfeifenden Zuschauer der Halle schließlich z. T. sehr viel Geld für diesen Abend ausgegeben hatten.
– Es ist aber vor allem eine Äußerung eines Redakteurs von RTL, die mir irgendwie nicht aus dem Kopf geht, nämlich: „Bei uns wird nicht geschoben. Bei uns wird nicht geschummelt.“ Was sagt uns RTL damit über andere Fernsehsender, die Boxen zeigen?
© Uwe Betker

Written by betker

20. März 2011 um 23:59

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: