Box-Blog

Posts Tagged ‘Die Klitschko und die Langweile

Die Klitschko und die Langweile

with one comment

Vitali und Wladimir Klitschko erinnern mich in gewisser Weise an Herold Johnson (87 Kämpfe, 76 Siege, 32 durch KO, 11 Niederlagen 5 durch KO), den großen Halbschwergewichtler der 50er und 60er Jahre, der als einer der besten Techniker aller Zeiten gilt. Johnson war auch derjenige, der Gustav „Bubi“ Scholz (96 Kämpfe, 88 Siege, 46 durch KO, 2 Niederlagen, 6 Unentschieden) am 23.06.1962 den Weltmeistertitel verwehrte. Johnsons Kämpfe wurden nie vom amerikanischen Fernsehen übertragen. Die damaligen Verantwortlichen gingen davon aus, dass Johnsons Maß an boxerischer Perfektion für das Publikum nur langweilig sein könnte.
Die Klitschko Brüder sind nicht perfekt, auch wenn sich unlängst eine Moderatorin eines Kulturmagazins im öffentlich-rechtlichen Fernsehen bei einer Besprechung der Klitschko-Dokumentation hierzu verstiegen hat. Die beiden ukrainischen Brüder sind weit von der boxerischen Perfektion eines Herold Johnson entfernt, aber sie haben etwas mit ihm gemeinsam, das mich langweilt, nämlich ihre Dominanz.
Die Klitschkos beherrschen das Schwergewicht so deutlich, dass es schon langweilig ist. Spannung kann nur entstehen, wenn es einen Unsicherheitsfaktor gibt. Muhammad Ali (61 Kämpfe, 56 Siege, 37 durch KO, 5 Niederlagen, 1 durch KO) wurde erst zum Größten durch seine epischen Ringschlachten mit Joe Frazier (37 Kämpfe, 32 Siege, 27 durch KO, 4 Niederlagen, 3 durch KO, 1 Unentschieden). Die Klitschkos haben keinen Frazier. Sie haben keinen Erzrivalen. Daher gibt es auch keine Spannung und ich empfinde es einfach nur als langweilig und uninteressant.
Offensichtlich bin ich aber mit meinem Gefühl der Langweile nicht alleine. Wie ließe es sich denn sonst erklären, dass so viele für David Haye sind – und das, obwohl seine Bewerbung des nun bevorstehenden Kampfes an Geschmacklosigkeit kaum noch zu überbieten ist. Das Klitschko Management prahlt gerne damit, in wie viele Länder die Kämpfe übertragen werden. Es fällt aber auf, dass viele Klitschko-Kämpfe von dem großen Bezahlfernsehsender HBO nicht übertragen werden. Und HBO ist nun mal weltweit immer noch das Maß aller Dinge, jedenfalls was das Boxen angeht.
© Uwe Betker