Box-Blog

Posts Tagged ‘Zwei Kämpfe in Sprockhövel

Zwei Kämpfe in Sprockhövel

leave a comment »

Die Sporthalle Hasslinghausen war am Samstag Austragungsort für eine lange und gute Kampfsportveranstaltung. Von Mittag bis Mitternacht gab es Kämpfe in K1 und MMA der Amateure und der Profis zu sehen. Am Abend gab es dann auch zwei Profiboxkämpfe.
Im ersten boxten Niko Lohmann, der sich auch Karl Stahl nennt, und Philip Lambertz, der sein Profidebüt gab, gegeneinander. Die erste Runde begann sehr verhalten. Lambertz agierte vorsichtig von der Ringmitte aus. Er punktete manchmal mit seiner Führhand, und er kam auch zweimal mit einem rechten Kopfhaken durch. Lohmann war zu passiv. Am Ende der Runde gab es einen kurzen aber heftigen Schlagabtausch.
In den folgenden drei Runden steigerte sich langsam das Tempo. Lohmann erhöhte kontinuierlich den Druck. Er suchte den Schlagabtausch. Lambertz beste Waffe blieb die Führhand. Mit zunehmender Dauer des Kampfes wurde Lohmann dann immer besser. Am Ende stand ein einstimmiger Punktsieg für ihn. Die Punktrichter werteten, nach meinem Geschmack doch etwas zu hoch: 40:37, 39:38 und 40:37. Weshalb Lohmanns (3 Kämpfe, 1 Sieg, 1 Niederlage, 1 Unentschieden) Fans ihn aber mit „Stalingrad“- Rufen anfeuerten, entzieht sich meiner Kenntnis.
Im zweiten Boxkampf des Abends trafen Robert Tlatlik und Patrick Schmitz im Weltergewicht aufeinander. Schmitz begann die erste Runde furios. Er deckte Tlatlik mit einem Schlaghagel ein, ohne ihn dabei aber zu treffen. Danach übernahm Tlatlik, die Nummer 1 im Junior Weltergewicht in Deutschland, das Kommando. Immer wieder kam er mit dem rechten Cross durch und bearbeitete den Körper seines Gegners. Am Ende der Runde ging Schmitz mit offensichtlich wackelnden Knien in seine Ecke.
Der zweite Durchgang begann wie der erste. Schmitz suchte sein Heil zunächst in einem Schlaghagel. Aber schon nach wenigen Sekunden versuchte er nur noch irgendwie die Runde zu überstehen. Immer musste er Kopfhaken und Körpertreffer nehmen, die ihn sichtlich erschütterten und zermürbten. Nach 2 Minuten und 13 Sekunden hatte sein Trainer ein Einsehen und warf das Handtuch, um ihn vor noch mehr Treffern zu schützen. Tlatlik (13 Kämpfe, 13 Siege, 9 durch KO) ist weiterhin ungeschlagen, und Schmitz (2 Kämpfe, 1 Sieg, 1 Niederlage, 1 durch KO) musste seine erste Niederlage hinnehmen.
© Uwe Betker